23.07.2013 Greenscreen

Seit einiger Zeit habe ich einen Green-Screen und habe damit schon lustige Aufnahmen bzw. Fotomontagen gemacht. Sei es meine Töchter in Monument Valley oder die Gäste von Leonie's Zauberer- und Hexen- Geburtstag vor Hogwarts als Giveaways. Die Montagen sind relativ einfach zu erstellen. Mit GIMP (und einem passenden Toutorial) kann der grüne Hintergrung entfernt und durch einen anderen ersetzt werden.

17.01.2013 Blitz

Seit Januar bin ich stolzer Besitzer eines Blitzgerätes. Ich habe mich für den Nissin di866 entschieden. Er ist in den Test sehr gut bewertet worden, ist verglichen mit den Canon-Blitzen bezahlbar und er ist Leistungsstark. Er verfügt über alle Funktionen die es aktuell gibt (Hightspeed-Synchronisation, Stroboskop-Blitzen, Fernauslösung durch Kamera), er ist schwenk- und kippbar und hat einen Sekundärblitz für die Gesichtsaufhellung. Da ich durch meine vorhergehende Literaturrechersche nicht abschätzen konnte was davon man wirklich braucht und weil ich es besitzen wollte hab ich mich für diese Waffe entschieden. Die Blitzfotografie ist nicht so einfach wie ich es erwartet habe und ich befürchte um den Blitz effizient einsetzen zu können bedarf es einem nicht unerheblichen Erfarungsschatz...

21.03.2012 Stativ

Seit diesem Jahr bin ich im Besitz eines Statives. Es ist das HAMA TwinStar 150. Ich habe mich für dieses Stativ entschieden, da es relativ hoch ist (ich kann im Stehen fotografieren ohne mich bücken zu müssen), weil es preiswert ist (ca. 40,-€) und weil es ein 3-Bein- und ein 1-Bein-Stativ in einem ist. Da die ersten zwei Aspekte leich nachvollziebar sind gehe ich mal nur auf den letzten Aspekt ein: Wieviele Beine braucht ein Stativ. Keiner hat Lust zu einer sowieso schon schweren Kamera auch noch ein schweres Stativ mitzuschleifenalso dachte ichzunächst an ein 1-Bein-Stativ. Da man für diverse Dinge jedoch zwingend ein 3-Bein-Stativ benötigt (HDR, Filmen, etc.), wollte ich darauf nicht verzichten. Wie es der Zufall so will konnte ich das 1-Bein-Stativ schon mehrfach sinnvoll einsetzen, das 3-Bein-Stativ noch nicht. Das 1-Bein-Stativ ist z. B. perfekt, wenn man nicht oder selten die Position ändert und/oder wenig Platz hat. das ist immer dann der Fall, wenn unsere Mädels etwas aufführen oder es um anderen Veranstaltungen geht bei welchen man als Zuschauer einen bestimmten Platz hat. Das 3-Bein-Stativ eignet sich besonders wenn es darum geht mehrere Aufnahmen aus exakt der gleichen Perspektive zu machen. Leider hat sich noch keine Gelegenheiten geboten bei der ich dieses Potenzial hätte ausschöpfen können... 

23.11.2012 Action CAM

Seit Ende 2012 beschäftige ich mich hin und wieder mit dem Thema Action-CAM. Die größte Schwierigkeit ist es ein ruhiges Bild zu bekommen.

15.09.2011 DSLR

Zu Weihnachten 2010 schenkten wir uns gegenseitig eine richtige Digitalkamera um die Erinnerung an die Kindheit unserer Mädels mit qualitativ tragbaren Bildern dokumentieren zu können. Wir habe uns eine Canon EOS60D im Kit mit dem 18-135 Objektiv rausgelassen. Die Kamera ist ein Traum und ich bin mit ihrer Leistungsfähigkeit und dem Bedienkomfort sehr zufrieden. Bei der Frage ob ich sie wieder kaufen würde bin ich mir trotzdem unsicher. Ich habe sie letztendlich wegen des beweglichen Monitors gekauft, der in erster Linie den Vorteil hat, dass man ihn einklappen kann und das Display dadurch geschützt ist. Mittlererweile gibt es die 600D mit demselben Monitor, die ich vermutlich wegen des attraktiveren Preises in Erwägung ziehen würde. Auf diese Überlegung komme ich in erster Linie, da mit dieser Kamera unsere finanzielle Schmerzgrenze bereits erreicht bis überschritten war. Hätte ich ein Bißchen mehr Pulver zur Verfügung würde ich mir allerdings auf jeden Fall die 5D rauslassen, da sie einen Voll-Format-Sensor verwendet. Die 5D wird auch gleich mit den richtigen Objektiven ausgeliefert. Zum Thema Objektive: Die Objektive, die bei den "preiswerten" Kameras (7D und abwärts) im Kit mit ausgeliefert werden sind zwar nicht schlecht aber etwas lichtschwach. Es stellt sich daher die Frage ob es nicht besser gewesen wäre, den Body alleine zu kaufen und den Aufpreis für den Kit in ein gutes Objektiv zu investieren. In unserem Fall war dies leider nicht möglich, da wie schon erwähnt das Budget erschöpft war. Der gewählte Range (18-135) des Objektivs ist perfekt. Ich habe bisher keinen größeren Weitwinkel vermisst und fotografiere öfter mit einer Brennweite > 55mm was bedeutet, dass ich mit dem anderen Kit-Objektiv 17-55 nicht so zufrieden wäre wie mit diesem. Die Kamera macht - wie zu erwarten war - super Bilder und die mitgelieferten Tools sind sehr gut. Der größte Nachteil ist die ebenfalls erwartete Sperrigkeit und das Gewicht, welches mit zusätzlichem Equipment ja weiter zunimmt. Also entschied ich mich dafür zunächst in Trage- und Transportsysteme zu investieren, da die beste Kamera nichts bringt, wenn man sie nicht dabei hat. Ich habe mir den Foto-Rucksack Kata 3in1-20 und den Tragegurt Quickstrap mit Handschlaufe gekauft. Ich bin mit beiden Produkten sehr zufrieden und würde sie wieder kaufen. Der Rucksack ist sehr gut, das Equipment ist in ihm gut und sicher aufbewahrt. Das Feature ihn nur mit einem Träger tragen zu können um ihn leicht auf den Bauch schieben zu können, konnte ich bei Skifahren einsetzen und es funktioniert in etwa so komfortabel wie beworben. Fotorucksäcke gibt es von vielen Herstellern, nach Recherche in diversen Foren kam ich auf Kata 3in1 und Lowepro Slingbag. Die Entscheidung für Kata viel nach einer Beratung im Photo Universal (www.photouniversal.de) in Fellbach, sehr empfehlenswertes Foto Geschäft für professionelles Equipment. Ein Tragegurt um die Kamera auf der Seite tragen zu können ist ein Muss, die Kamera ist viel kofortabler zu tragen und schneller griffbereit als mit den mitgelieferten Touristengurten. In Frage kamen Quickstrap, Sunsniper und Rapidstrap. Ich habe mich für den Quickstrap entschieden, da er zum einen deutlich preiswerter ist als die Konkurenten und das Stativgewinde trotz Diagonal-Gurt verwendet werden kann. Die Handschlaufe ist perfekt für Situationen in welchen man die Kamera länger in der Hand hält und immer wieder Bilder macht. Sie ermöglicht die Kamera an der Hand hängen zu lassen ohne ihn mit eigener Kraft halten zu müssen. Der Schultergurt gestaltet das längere Tragen der Kamera sehr komfortabel während sie so hängt, dass man sie gleich fotografierbereit greifen kann. Was mich am Quickstrap stört ist, dass die Unterseite der Schulterauflage nicht gummiert ist und daher bei längerem Tragen verrutscht.